Gemeinde mit Weitblick

Adendorf

Gemeinde mit Weitblick

Die CDU Adendorf möchte Ihnen gerne das Arbeitsprogramm für  die Legislaturperiode 2011 - 2016 vorstellen. Sie können es  auch hier als PDF herunterladen!

Attraktives und lebendiges Adendorf

  • Förderung kultureller und sportlicher Aktivitäten und Einrichtungen (z.B.  Bücherei, Freibad)
  • Internetversorgung in Erbstorf (Zugang bzw. Verbesserung)
  • Umgestaltung des Rathausplatzes zu einem Ortsmittelpunkt, der die Bürgerinnen und Bürger zum Verweilen einlädt
  • intensive Pflege der Teichaue, um diesen Ort wieder zu beleben und seiner ursprünglichen Idee der Naherholung zurückzugeben
  • Aufstellen von Bänken und Herrichten von Plätzen zum Verweilen
  • Wanderwegenetz für Wanderer, Walker und Radfahrer
  • Bebauungspläne (z.B. Erbstorf südlich der Dorfstraße)
  • Förderung der innerörtlichen Bebauung
  • Verbesserung der Sauberkeit im Ort und intensivere Pflege des öffentlichen Grüns
  • attraktive Vermarktung der Eissporthalle auch im Sommer
  • regelmäßiger „Rundbrief“ durch die Gemeindeverwaltung


Eigenständiges Adendorf

  • weiterhin Eigenständigkeit für Adendorf, wie schon bei der letzten Kommunalreform 1974 anerkannt
  • Wachstum nachhaltig fortsetzen, Einwohnerzuwachs war prozentual erheblich höher als in Lüneburg
  • Vorhandene Grundversorgung stärken (Geschäfte, Handwerksbetriebe, Ärzte, Schulen, Freizeitangebote)
  • Erhaltung und Förderung der Ortsfeuerwehren
  • bürgernahe Verwaltung ausbauen – auch durch interkommunalen Zusammenarbeit 


Familienfreundliches Adendorf

  • Kostengünstiges und arbeitnehmerfreundliches Kindertagesstättenangebot.
  • Erweiterung der Betreuungsmöglichkeiten für Kinder unter 3 Jahren
  • Möglichkeit einer Individualisierung des Kinderbetreuungsangebotes (z.B. durch Tagesmütter oder „Ersatzgroßeltern“)
  • Zeitgemäße Ausstattung der Grundschule (z.B. weitere Förderung der Anschaffung von modernen Lehr- und Lernmitteln sowie von attraktiven Bewegungsmöglichen auf den Schulhöfen)
  • „Begrüßungsgeld“ für Neugeborene (wie schon in anderen Kommunen üblich). 


Generationengerecht finanziertes Adendorf

Auch Adendorf macht jährlich Schulden. Durch sinnvolles Wirtschaften wollen wir dafür Sorge tragen, dass in der Gegenwart getroffene Maßnahmen sich für nachfolgende Generationen nicht belastend auswirken. Das wollen wir erreichen durch

  • Hinarbeiten auf einen verstärkten Schuldenabbau
  • ausgeglichenen Haushalt ab 2014.
  • Freiwillige Leistungen (z.B. Zuschüsse an Vereine) sollen beibehalten werden.


Gewerbefreundliches Adendorf

  • Förderung der einheimischen Wirtschaft
  • Schaffung eines neuen Gewerbegebietes an der Kreisstraße 30 zur Neuansiedlung von Gewerbebetrieben und Schaffung von Arbeitsplätzen für Adendorfer. 


Soziales Adendorf
 

  • maximale Förderbeiträge weiterhin für Kindertagesstätten und Schulen, Seniorenarbeit, Jugendarbeit sowie Vereine und Verbände
  • Unterstützung von ehrenamtlichem Engagement in Vereinen und Verbänden;
  • Einrichtung eines Mehrgenerationenhauses
  • Einrichtung eines „Parks der Generationen“
  • attraktive Wiederbelebung der Jugendarbeit
  • jugendliche Mitgestaltung und Mitverantwortung durch Benennung von Jugendlichen als beratende Mitglieder in den Fachausschüssen
  • Erweiterung der Präventionsarbeit in der Gemeinde 


Weiterentwickelte Verkehrsinfrastruktur Adendorfs
 

  • ganztägige Anbindung für Bus und Bahn nach Lüneburg mindestens im Stundentakt
  • Radwegenetz innerorts den Verkehrsbedingungen anpassen und angemessene Abstellmöglichkeiten schaffen
  • Schulwege sicherer gestalten
  • Barrierefreiheit in ganz Adendorf erreichen (z.B. Ausstattung des gesamten Ortes mit Taktilen Steinen an für Sehbehinderte relevanten Stellen)
  • Elektromobilität entwickeln
News-Ticker
Termine
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands